Invacom optisches LNB / Fibre LNB für bis zu 32 LWL-Anschlüsse, 1310 nm, inkl Netzteil

Invacom optisches LNB / Fibre LNB für bis zu 32 LWL-Anschlüsse, 1310 nm, inkl Netzteil


139,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Paket)

Nur wenige Artikel vorrätig.

Lieferzeit: 1 - 5 Werktage**

Stück


Universal Digital LNB mit optischem Ausgang für bis zu 32 optische Abschlusseinheiten / Anschlüsse
Beschreibung

Bei diesem LNB werden die vier SAT-Frequenzbereiche übereinandergelegt und im Frequenzbereich von 950 MHz bis 5,45 GHz auf den optischen Ausgang gelegt.
Das LNB ist kompatibel zu den Abschlusseinheiten diverser Hersteller (z. B. Triax, Polytron, WISI) und den Jultec JOL0102-90A Optik-nach-Koax-Wandlern. Nicht kompatibel ist das "CLICK"-System von Kathrein / Fracarro, welches eine andere Frequenzumsetzung nutzt. 

Achtung: Bei kurzen Übertragungsstrecken (nur wenige Kilometer) und ohne weitere optische Signalverteilung muss ein optisches Dämpfungsglied von ca. 10 dB vor das Endgerät / den Umwandler geschaltet werden, da sonst das optische Empfangselement sehr schnell altert und "durchbrennt".  

Technische Daten:

  • Universal LNB mit optischem Ausgang
  • Eingangsfrequenz: 10,70 - 12,75 GHz
  • Ausgangsfrequenzen:
    • Vertikal Low: 0,95 - 1,95 GHz 
    • Vertikal High: 1,95 - 3,00 GHz
    • Horizontal Low: 3,40 - 4,40 GHz
    • Horizontal High: 4,40 - 5,45 GHz
  • Optische Wellenlänge: 1310 nm
  • Optische Ausgangsleistung: +7 bis +8 dBmW
  • Laserklasse 1M 
  • Rauschmass: 0,5 dB
  • Verstärkung: 75 dB
  • Spannungsversorgung: über externes Netzteil (im Lieferumfang enthalten)
  • Feedaufnahme: 40 mm
  • Umgebungstemperatur: -30°C bis + 60°C 
  • Anschlüsse:
    • Optischer Ausgang: FC/PC
    • Spannungsversorgung: F-Buchse (12 V über externes Netzteil)
  • das 12 V-Fernspeisenetzteil befindet sich im Lieferumfang 

Anmerkung von Antennenland.net

Die Installation dieses LNB ist recht einfach, wenn folgendes beachtet wird:

  • Dieses LNB sollte nur an Spiegeln mit einem stabilem Feedarm (Doppel-Feedarm, oder spezielle Halterung mit seitlicher Abstützung, die das Schwingen des LNB bei starkem Wind verhindert) montiert werden.
  • Stecken Sie auf jeden Fall die mitgelieferte Schutzkappe auf das LNB.  
    Die glitzernde Fläche der Feed-Abdichtung ist ein beliebtes Ziel für Vögel und wird durch diese zerstört, worauf Feuchtigkeit und Schmutz ins LNB gelangen. 
  • Die Stromversorgung des LNB erfolgt über ein herkömmliches Koax-Kabel mit F-Steckern, welches an den F-Buchsen des LNB und des Fernspeisenetzteils angeschlossen wird. Dieses Kabel wird ausschließlich zur Spannungsversorgung verwendet. Nutzen Sie nur Kabel mit Vollkupfer-Innenleiter und Kupfer-Geflecht, da hier der elektrische Widerstand und damit der Spannungsverlust am geringsten sind.  
  • Die Erst-Ausrichtung des Spiegels erfolgt mit Hilfe eines herkömmlichen LNB (zum Beispiel Single-LNB). Dieses wird dann gegen das optische LNB getauscht und der Spiegel anschließend feinjustiert. Hierzu wird eine Abschlusseinheit (unbedingt mit vorgeschaltetem optischen 10 dB Dämpfungsglied) in der Nähe des Spiegels provisorisch angeschlossen, an die wiederum das SAT-Messgerät angeschlossen wird.
  • Nutzen Sie zur Installation des LNB bevorzugt optische Kabel ohne Stahl-Armierung. Sie handeln sich sonst eventuell zusätzliche Probleme mit dem Blitzschutz ein, die Sie mit einem anderen Kabel ohne elektrisch leitende Armierung vermeiden könnten.
  • Bitte beachten. Die Wellenlänge des Lichts von 1310 nm liegt weit im (für das menschliche Auge) nicht sichtbaren Bereich.
    Um also bei Problemen die Verbindung optisch auf Durchgang zu prüfen, muss ein optisches Lichtleistungs-Messgerät, ein so genanntes Optical Power Meter, verwendet werden, welches wir auch als Leihgerät anbieten. Darüber hinaus gibt es spezielle Rotlichtquellen, die zu Testzwecken ein Lichtsignal im sichtbaren Bereich erzeigen. 
Artikelrezensionen (0)

Schreiben Sie die erste Rezension für diesen Artikel und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung: